Letzter Spieltag der Damen 30 SG Nickenich / Eich  2015

Bei tropischen Temperaturen sicherten sich die Damen 30 am Sonntag, den 05.07.2015 mit einem 10:4 Sieg gegen die Damen 30 des TC Steimel den 2. Tabellenplatz in der Gruppe 068 und damit den sicheren Klassenerhalt in der A-Klasse mit 9:3 Punkten.

Da auf der Anlage des TC Steimel nur die Partie der Damen 30  angesetzt war,  konnten glücklicherweise alle vier Einzel zeitgleich um 9 Uhr gespielt werden. Nach den Siegen von Claudia Steinmann (0:6 7:6 10:7) und Birgit Remy (6:2 6:2) und den knappen Niederlagen von Petra Martsch (5:7 4:6) und Birgit Docter (4:6 4:6) stand es 4:4 nach den Einzeln.

Die Nickenicherinnen gingen mit der Aufstellung Birgit R. und Petra (Doppel 1) und Birgit D. und Claudia (Doppel 2) in die Doppel. Beide Nickenicher Doppel konnten den ersten Satz souverän gewinnen. Im 2. Satz schwanden allerdings aufgrund der Hitze etwas die Kräfte. Dennoch konnten nach zwischenzeitlichem Durchhänger beide Doppel am Ende gewonnen werden (Doppel 1 mit 6:3 und 7:6, Doppel 2 mit 6:1 2:6 und 10:6). 

Alle Beteiligten waren froh, sich nach den Partien bei leckerem Grillgut und gekühlten Getränken von den Strapazen zu erholen.

Auch in dieser Saison gilt unser Dank wieder allen Zuschauern und vor Allem den Damen 40, mit denen zusammen Mittwochs immer schöne Trainingsabende mit anschließendem geselligen Beisammensein stattfinden.

 

Bilder der Mannschaft und Spielerinnen aus der Saison 2015

 

Auftaktsieg an Muttertag

Am 10.05.2015 fiel der Startschuss für die Damen 30 zur diesjährigen Medenrunde in der A-Klasse. Als Gastmannschaft wurden auf der heimischen Anlage des TC Nickenich die altbekannten Spielerinnen des VfR Karthause gegrüßt, mit denen in den vergangenen Jahren bereits mehrere Begegnungen ausgetragen wurden. Da die Damen 30 zeitgleich mit den Herren 30 spielten und man sich deshalb die Plätze teilen musste, konnte nur mit 2 Einzeln begonnen werden. Es spielten zunächst Petra (2) gegen Gabi Kröll und und Conny (4) gegen Tanja Willius. Nach etwas schwächerem Anfang, den ersten Satz verlor sie leider mit 1:6, kam Petra in der Partie gegen Gabi zur Mitte des zweiten Satzes deutlich heran und hätte fast die Begegnung beim Stand von 4:5 und Vorteil Petra nochmal offen gestalten können. Sie brillierte mit einigen hervorragenden Vorhandspielzügen, insgesamt konnte sie ihre Gegnerin aber nicht auf deren schwächerer Rückhand festnageln. Leider gelang Ihr dann nach mehrmaligem Vorteil der Ausgleich zum 5:5 im zweiten Satz nicht und so gewann Gabi, das Glück auf ihrer Seite,  schließlich die Begegnung. Conny, im ersten Satz noch etwas verhaltend spielend, konnte trotzdem ungefährdet den ersten Satz mi 6:4 gewinnen und fand im zweiten Satz zu ihrer bekannten, immer souveränen und sicheren Spielweise und beendete diesen klar mit 6:1. Danach begannen die beiden Birgits ihre Spiele. Birgit R. (1) hatte es in diesem Jahr mit Gisela Leonhard zu tun und Birgit D. (3) musste gegen Sandra Hürter auf den Platz. Birgit R. hatte mit Gisela keinerlei Schwierigkeiten und gewann mit 6:1 und 6:0.  Während Birgit D. es mit einer stark auftrumpfenden Sandra zu tun bekam. Birgit D. konnte ihre extremen Slice in der Rückhand leider nicht gewinnbringend einsetzen und musste sich ihrer Gegnerin mit 2:6 und 0:6 geschlagen geben. Beim Stand von 4:4 nach den Einzeln sollte sich die Doppelaufstellung als entscheidend herausstellen. Wenn die Damen 30 die gesamte Partie gewinnen wollten, mussten beide Doppel gewonnen werden. Karin, deren Einsatz eigentlich im Doppel geplant war, schlug vor, auf ihren Einsatz zu verzichten, um so größere Chancen auf den Sieg beider Doppel zu haben. Um die Doppel ausgeglichener aufstellen zu können, entschieden sich die Damen dafür, das eingespielte Doppel Birgit R. und Conny zu trennen und stellte Birgit R. mit Birgit D. als erstes  und Petra mit Conny als zweites Doppel auf den Platz. Die im Einzel für die Karthause noch an 2 spielende Gabi Kröll verabschiedete sich nach dem Einzel, so dass Gabi Dederichs als 5. Spielerin für das Doppel zum Einsatz kam.  Gisela Leonhard und Sandra Hürter machten den beiden Birgits das Tennis-Leben schwer und forderten alles. Trotz Wadenkrampf im linken Bein Mitte des zweiten Satzes bei Birgit D. konnte das Doppel letztlich für die Nickenicher Damen erfolgreich mit 7:6, 2:6 und 10:5 beendet werden. Petra und Conny hingegen konnten Ihr Doppel ohne Mühe mit 6:2 und 6:2 nach Hause bringen.  Die Doppelstrategie war also insgesamt aufgegangen, so dass man gegen die Damen 30 des VfR Karthause mit 10:4 gewinnen konnte. Bei einem Gläschen Sekt und leckerem Essen saßen die Damen 30 mit Ihren Gästen anschließend noch gemütlich beisammen und erzählten sich einige Geschichten aus den vergangenen Medenrunden. Der Dank der Damen 30 gilt wie immer den zahlreichen Zuschauern, die durch ihre Anwesenheit ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht haben. Beim nächsten Spiel am Sonntag, den 31.05., wieder ein Heimspiel, heißt es dann gegen die Damen 30 des TC Kirchwald an das erfolgreiche Spiel vom 10.05. anzuknüpfen.